Heute geöffnet von: 10:00 Uhr bis 21:00

Uhr Abendeintritt: von 17:30 Uhr – günstige2-Stunden-Karten

Becken: 8

Rutschen: 2

Attraktionen: 8

Heilwirkungen von hiesigen Quellen

Das hiesige Mineralwasser wird zu Teil- und Ganzkörperbädern sowie zu Trinkkuren bei bestimmten Krankheiten verwendet

 

Das Heilwasser von Turčianske Teplice unterstützt die Blut- und Lymphzirkulation. Das Wasser wirkt durch seinen Druck als Bandage, was die Gymnastik und Bewegung im Wasser erleichtert.

Eine wichtige physikalische Wirkung des Thermalwassers ist die Reaktion des Organismus: Die Oberflächentemperatur des Körpers wird primär erhöht, als Antwort auf diesen Anreiz. In diese Reaktion schaltet sich sekundär das Nerven-, Herz-Kreislauf-, Atmungs- und endokrine System sowie das Immunsystem ein. Wichtig ist auch die chemische Wirkung des Mineralwassers, bei der die Mineralstoffe während des Bades sowie nach ihm in die Haut und von der Haut tiefer eindringen.

Ein solches Bad reduziert auch den Blutdruck, wirkt auf die Erweiterung der Gefäße, das Bad hat eine ganzheitliche entspannende und beruhigende Wirkung. Die Temperatur des Mineralbades beträgt gewöhnlich 34 – 38°C (ausnahmsweise 40°C).

Das reichlich mineralisierte Thermalwasser von Turčianske Teplice hat nachweisliche Heilwirkungen bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, urologischen, Nerven- und gynäkologischen Erkrankungen.

  • Aus urologischer Sicht ist es wegen dem Gehalt an Kalziumsulfat – CaSO4, welcher den pH-Wert des Urins reduziert, bei Phosphat- und Karbonatsteinen und Sand in Harnwegen sehr geeignet.

  • Trinkkuren sind bei Prostataentzündungen geeignet, weil das Wasser viel Kalzium und Magnesium, die entzündungshemmend und gegenallergisch wirken, enthält.

  • Wegen seinem hohen Gehalt an Kalzium, Magnesium und Fluor ist das Mineralwasser aus Turčianske Teplice auch für Trinkkuren, die gegen Osteoporose und mehrere Arten von Nierensteinen und Darmschwierigkeiten wirken, geeignet.

  • Aus der Sicht des Verdauungssystems ist es bei Entzündungen der Schleimhaut des Dickdarms geeignet, sowie bei Erkrankungen der Gallenblase, indem es die Bildung und Ausscheidung der Galle erhöht.

  • Das Wasser ist ein geeignetes Getränk sowie Heilmittel bei Hyperacidität sowie bei erhöhter Bildung der Magensäure. Im Gegenteil empfiehlt es sich nicht bei ungenügender Bildung der Magensäure.